Square, The – Ein tödlicher Plan

banner_noir_film_festival-2018.jpg


Psychologische Verteidigung


Concorde Home Entertainment


Eddie Muller


Wenn es Nach wird in Paris


Film Noir Collection Koch Media GmbH


Brighton Rock


Hier klicken zur Blu-ray


banner_der_film_noir_3.jpg


Bewertung
****
Originaltitel
The Square
Kategorie
Neo Noir
Land
AUS
Erscheinungsjahr
2008
Darsteller

David Roberts, Claire van der Boom, Anthony Hayes, Joel Edgerton, Peter Phelps

Regie
Nash Edgerton
Farbe
Farbe
Laufzeit
102 min
Bildformat
Widescreen
 

 

Bild Bild Bild The Square-Poster-web4.jpg
 
Die Küste von New South Wales, Australien: Raymond Lawrence (David Roberts) und Carla Smith (Claire van der Boom) sind jeweils verheiratet und leben benachbart in der Kleinstadt Haven Cove. Die beiden haben seit längerem eine Affäre miteinander, von der ihre Partner Greg „Smithy“ Smith (Anthony Hayes) und Martha Yale (Lucy Bell) nicht das Geringste ahnen. Ray ist Bauingenieur und leitet für den Unternehmer Gil Hubbard (Bill Hunter) die Arbeiten an einer luxuriösen Hotelanlage für Feriengäste. Die Arbeiten müssen unter Zeit- und Kostendruck voran getrieben werden, was für Ray und seinen Vorarbeiter Jake (Peter Phelps) nicht immer leicht ist. Zufällig bemerkt Carla eines Tages beim Nachhausekommen, dass ihr Mann Smithy in einem Abstellraum des Hauses etwas zu verbergen sucht. Er wähnt sich selbst in Sicherheit, und als sie in einem in der Decke gelegenen Klimaschacht nachsieht, entdeckt Carla eine Tasche voller Banknoten. Sie geht davon aus, dass das Geld auf einen kriminellen Coup von Smithy und Leonard (Brendan Donoghue) zurück zu führen ist, weiß es aber nicht sicher. Allemal schlägt sie Ray vor, das Geld zu stehlen und gemeinsam davon zu fahren, um in der Ferne ein gemeinsames Leben zu beginnen. Doch Ray zögert und zweifelt, weshalb ihm Carla Feigheit und falsche Versprechungen vorwirft und mit ihm brechen möchte. Das hält Raymond nicht aus und so sieht er sich gezwungen zu handeln. Erst nimmt er auf der Baustelle das ihm seit längerem angebotene Bestechungsgeld des Baustofflieferanten Barney (Kieran Darcy-Smith) an. Dann vereinbart er mit Carla, Smithys Geld zu entwenden und zur Tarnung des Raubes ihr Haus in einem Brand zu zerstören. Da Ray sich für die Tat ein Alibi sichern will, heuert er den Ganoven Billy (Joel Edgerton) an, der das für die Liebenden erledigen soll…
 
“The best film noir since Body Heat“, urteilte Harry Knowles in Ain’t It Cool News.  In der Tat ist The Square - Ein tödlicher Plan ein Neo Noir in der Tradition der großen Klassiker. Und obgleich ich kein Freund deutscher Zweittitel bin, ist Ein tödlicher Plan eine gute Erläuterung seiner Geschichte. Beruhend auf einer Erzählung und einem Drehbuch Joel Edgertons, der selbst in der Rolle Billys im Film zu sehen ist, erweist sich dieser Film Noir als perfider Strudel von Ereignissen, sobald der Schritt vom Weg ab erst vollzogen ist. Der Dominoeffekt von Ereignissen, ein Malstrom schlechten Karmas, wie hier in The Square - Ein tödlicher Plan in Szene gesetzt, trifft die Liebenden mit unwiederbringlicher Konsequenz. Je mehr Ray versucht, die Dinge ins Lot und sich und Carla wieder auf Kurs zu bringen, desto mehr läuft die Sache aus dem Ruder. Der Film hat international eine gemischte Aufnahme gefunden. Zwischen begeisterter Empfehlung und strikter Ablehnung gab es kaum andere Töne. Im Detail zeigt sich einmal mehr, wie viele Kinogänger sowohl auf positive Identifikationsfiguren als auch auf Erlösung durch ein Happy End bedacht und wie sehr sie auf rasante Action und Schnittfolgen getrimmt sind. Was nicht ins Schema tricktechnisch hoch gezüchteter Actionthriller passt, läuft oft unterhalb des Radars der noch möglichen Aufmerksamkeit. In Deutschland kam The Square - Ein tödlicher Plan auch nicht im Kino.
 
Bild Bild Bild
© Atlas Film und Medien GmbH
 
Raymond Yale ist in der Darstellung durch David Roberts ein Normalbürger, wie man ihn sich „normaler“ kaum vorstellen könnte. In seinem Beruf und in seinem Leben solide verankert, fehlt ihm der Antrieb, etwas aktiv zu verändern. Als er durch Carla und die Kette der durch sie angestoßenen Ereignisse aus seinem Halbschlaf erwacht, ist er von vornherein nicht Herr der Lage. Ray ist ein Antiheld, wie er für den Film Noir exemplarisch ist - exakt in den Fußstapfen Walter Neffs (Fred MacMurray) in Frau ohne Gewissen (USA 1944), Ole Andersons (Burt Lancaster) in Rächer der Unterwelt / Die Killer (USA 1946) und Joe Norsons (Fairley Granger) in Side Street (USA 1950). Sobald der Druck der Verhältnisse auf ihm zu lasten beginnt, zeigt Ray seine unsympathischen Seiten. Ein Arbeiter, der auf der Baustelle verletzt wird, kümmert ihn kaum noch; seine Kollegen sind mehr als nur irritiert. Carla ist die Femme fatale und doch fern vom Glamour und den diabolisch skrupellosen Planspielen, wie sie für diesen Rollentypus im Film Noir und Neo Noir bezeichnend waren. Carla Smith ist eine kleine Angestellte, die mehr vom Leben will, als ihrem lieblos egoistischen Prolet von Ehemann das Bier auf den Tisch stellen. “This isn’t about money. I want you to do something", beschwört sie Ray, als sie ihm ihre Idee eines gemeinsamen Lebens mit dem Geld Smithys auseinandersetzt. Es sind einfache Leute mit einfachen Träumen, die Joel und Nash Edgerton in ihrem Neo Noir konsequent scheitern lassen. Ein wahrhaft dunkler Film und eine klare Empfehlung für den Noir-Freund.
 
Sehr gute Blu-ray bzw. DVD von Atlas Film und Medien GmbH, deutsche und englische Tonspur mit optional deutschen Untertiteln, ungekürzt im Originalformat, den australischen Trailer als Extra.
 

Neo Noir | 2008 | International | Nash Edgerton | Anthony Hayes | Joel Edgerton | Peter Phelps

Neuen Kommentar schreiben

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.