Rächer der Unterwelt / Die Killer

banner_noir_film_festival-2017.jpg


Psychologische Verteidigung


Concorde Home Entertainment


Eddie Muller


Wenn es Nach wird in Paris


Film Noir Collection Koch Media GmbH


Brighton Rock


Hier klicken zur Blu-ray


Film Noir und Neo Noir von 1922 bis heute


Bewertung
*****
Originaltitel
The Killers
Kategorie
Film Noir
Land
USA
Erscheinungsjahr
1946
Darsteller

Burt Lancaster, Ava Gardner, Edmond O'Brien, Albert Dekker, Sam Levene

Regie
Robert Siodmak
Farbe
s/w
Laufzeit
98 min
Bildformat
Vollbild
 

 

Image Bild Bild Bild
© Universal-International Pictures Inc.
 
Brentwood in New Jersey erhält eines frühen Morgens unerwartet Besuch. Zwei Gangster (Charles McGraw, William Conrad) warten in Henry´s Diner, wo sie die Belegschaft gefangen setzen, auf die Ankunft des örtlichen Tankwarts Ole Anderson (Burt Lancaster) – auch der „Schwede“ genannt. Durch seinen Kollegen Nick Adams (Phil Brown) von der Ankunft der Fremden unterrichtet, unternimmt Ole dennoch keinen Versuch zu entfliehen. Als er schließlich nicht wie sonst zum Frühstück in dem Lokal erscheint, suchen diese ihn in seiner Pension auf und erschießen ihn. Weil jedoch das Opfer zu Gunsten einer Hotelangestellten in Atlantic City eine Lebensversicherung in Höhe von 2500 Dollar abgeschlossen hat, ermittelt in dem Mordfall auch der Versicherungsdetektiv Jim Reardon (Edmond O’Brien). Nick Adams berichtet, der Schwede habe sich nach dem Service für einen Kunden vor einer Woche plötzlich krank gemeldet. Die vor 10 Jahren jäh beendete Karriere des Schweden als Boxprofi bringt Reardon bald zu Lieutenant Sam Lubinsky (Sam Levene), Polizist und zugleich ein Jugendfreund Ole Andersons. Und Lubinskys heutige Frau Lilly (Virginia Christine) war wiederum Ole Andersons Freundin, bevor jener sich unsterblich in Kitty Collins (Ava Gardner) verliebte, in ausgerechnet die Frau des skrupellosen Gangsters Big Jim Colfax (Albert Dekker)…
 
Neben Billy Wilders Frau ohne Gewissen (USA 1944) ist Rächer der Unterwelt / Die Killer die Quintessenz eines Film Noirs der Vierziger. Hier ist alles drin – nichts fehlt. Die Femme fatale als ein Zierstück skrupelloser Weltbeherrscher, das diese nicht mit gleicher Sicherheit wie ihre Welt zu behandeln wissen. Der willenschwache, von Liebe zerrissene junge Mann, dessen Ehre und Ehrlichkeit von den Mühlsteinen der Wirklichkeit zerrieben werden. Dazu die Schicksalsfragen an jeder Biegung des Lebensweges, die immer und stets ins Eigene zurück verweisen – und immer auch eine falsche richtige Antwort parat haben. Bis sein Schicksal Ole Andersen keine Fragen mehr stellt sondern selbst die Antwort gibt.
 

Bild

Bild

Bild

© Koch Media GmbH
 
Der Exilregisseur Robert Siodmak kreierte in konsequenter Fortsetzung seiner in den zwei Jahren seit 1944 vorangegangenen sechs Filme (ab Zeuge gesucht, 1944) ein zugespitzt kontraststarkes, expressionistisches Schwarzweiß. Es wirkt hier in einigen Szenen derart frei von Grauwerten, dass sie so surreal wie aus einem zeitgenössischen Animationsfilm aussehen. Innovative Kamerawinkel und -fahrten ergänzen eine Atmosphäre der Beklemmung und Entfremdung, die die Alltagswelt von Stadt und Land in ein Reich des Bizarren verwandelt. Im Übrigen lässt die Erzählung ihren Protagonisten nach 10 Minuten im Kugelhagel enden - der Rest ist ein Puzzle in Rückblenden. Zuletzt das Casting: Neben Ava Gardner und Burt Lancaster sind vor allem Charles McGraw und William Conrad als die Auftragskiller Al und Max ein Duo Infernale. In solcher Art findet man sie bis in die Sechziger kaum einmal – von Phil Karlsons Der vierte Mann (1952) und Joseph L. Lewis’ Geheimring 99 (1955) vielleicht abgesehen. Don Siegels Remake bzw. Neuverfilmung der Ernest-Hemingway-Vorlage als Der Tod eines Killers (1964) mit Lee Marvin, Angie Dickinson und John Cassavetes ist keinesfalls schlecht und doch bereits eine deutlich andere Baustelle.
 
Die deutsche DVD von Universum Film bringt den Film in exzellenter Bildqualität, im Originalformat und ungekürzt, dazu deutsche und englische Tonspuren inklusive Untertitel und original US-Kinotrailer. Ein Muss!
 

Film Noir | 1946 | USA | Robert Siodmak | Ernest Hemingway | Elwood Bredell | Albert Dekker | Burt Lancaster | Charles McGraw | Edmond O'Brien | Jack Lambert | Jeff Corey | Sam Levene | Vince Barnett | William Conrad | Ava Gardner

Neuen Kommentar schreiben

Durch Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie die Mollom Privatsphärenrichtlinie.