Sidney Poitier

Banner-NoirCity_2022-Film_Noir_web3_0.jpg


banner_noir_film_festival-2022-web.jpg


Psychologische Verteidigung


Concorde Home Entertainment


Eddie Muller


Wenn es Nach wird in Paris


Film Noir Collection Koch Media GmbH


banner_der_film_noir_3.jpg


 

 

Sidney-Poitier-film-noir-web-gents2.jpgSidney-Poitier-film-noir-web-gents1.jpg

 

 
Geboren: 20. Februar 1927 in Miami, Florida, USA
Gestorben: 6. Januar 2022 in Los Angeles, Kalifornien, USA
 
 

Zentrale Rollen in Richard Brooks‘ Die Saat der Gewalt (USA 1955) und in Stanley Kramers Flucht in Ketten (USA 1958) etablierten Sidney Poitier als den ersten international bekannten afroamerikanischen Schauspieler der USA.

 

Nach dem Oscar als Bester Hauptdarsteller für seine Leistung in Ralph Nelsons Lilien auf dem Felde (USA 1964) wurde er zu einem Weltstar.

 

Allemal begann Poitiers Karriere in Joseph L. Mankiewicz‘ Film Noir Der Hass ist blind (USA 1950), wo er an der Seite von Richard Widmark bereits in einer Hauptrolle auftrat und auf Plakaten und im Abspann dennoch erst an vierter Stelle genannt wurde.

 

Viele seiner Filme thematisierten den Rassenhass in den USA. Nach dem Welterfolg von Norman Jewisons In der Hitze der Nacht (USA 1967) trat er noch zweimal als Police Detective Virgil Tibbs in Erscheinung, doch enttäuschten die in San Francisco angesiedelten Versuche einer Fortsetzung von Jewisons Meisterwerk.

 
 
Film Noir und Neo Noir
 
Ein Mann besiegt die Angst