Born to Kill

banner_noir_film_festival-2018.jpg


Psychologische Verteidigung


Concorde Home Entertainment


Eddie Muller


Wenn es Nach wird in Paris


Film Noir Collection Koch Media GmbH


Brighton Rock


Hier klicken zur Blu-ray


banner_der_film_noir_3.jpg


Bewertung
****
Originaltitel
Born to Kill
Kategorie
Film Noir
Land
USA
Erscheinungsjahr
1947
Darsteller

Claire Trevor, Lawrence Tierney, Elisha Cook jr., Walter Slezak, Audrey Long

Regie
Robert Wise
Farbe
s/w
Laufzeit
83 min
Bildformat
Vollbild
 

 

Born To Kill-Poster-web2.jpg Born To Kill-Poster-web1.jpg Born To Kill-Poster-web3.jpg Born To Kill-Poster-web4.jpg
© Warner Bros.
 
Die frisch geschiedene Helen Brent (Claire Trevor) hat von Männern die Nase voll. Als sie den vierschrötigen Sam Wild (Lawrence Tierney) kennen lernt, fühlt sie sich wider Willen zu ihm hingezogen. Doch als sich Wild mit Heiratsplänen an ihre wohlhabende Schwester Georgia (Audrey Long) heran macht, erfährt sie mithilfe von Wilds bestem Freund Marty (Elisha Cook jr.), dass Sam in einen brutalen Mordfall verwickelt ist. Aber ihre Zuneigung ist so stark, dass sie nicht nur den Ermittlungen eines korrupten Privatdetektivs (Walter Slezak) standhält sondern stets hofft, in ihrer Liebe zum Zuge zu kommen. Doch Sam Wild ist nicht der Typ für Tricks und Spielereien...
 
Robert Wises klassischer Film Noir Born To Kill ist in Deutschland bis auf den heutigen Tag nahezu unbekannt geblieben. Das Werk lief in der Nachkriegszeit nicht im deutschen Kino - auch in den Fünfzigern nicht, als viele Filme mit einiger Verspätung doch noch in die hiesigen Lichtspieltheater kamen. Wahrscheinlich galt er damals als zu brutal und vor allem als zu amoralisch. Aber genau das macht ihn bis heute zu einem der besten Film Noirs seiner Zeit. Von dem noch jungen Robert Wise mit Verve und Augenmaß in Szene gesetzt, bietet er eine drastische Film-Noir-Geschichte, die sich dezidiert ihren Charakteren und weniger dem Kriminalfall widmet. Im Zentrum steht Helen Brent – vielschichtiges Opfer ihrer selbst und von einer überzeugenden Claire Trevor gekonnt in Szene gesetzt. Die bis ins Letzte exzellent besetzten Nebenrollen, mit Elisha Cook jr. und Walter Slezak in gewohnter Qualität, runden die rasant vorgetragene Geschichte sauber ab.
 
Bild Bild Bild
© Warner Bros.
 
Während vor allem in der McCarthy-Ära der USA viele Film Noirs an einem angeklebten Happy End krankten, konnte Robert Wise 1947 noch ein sattes Drama liefern – ganz im Sinne von Jules Dassins Zelle R 17 (USA 1947) oder Jacques Tourneurs Goldenes Gift (USA 1947) die im gleichen Jahr in die Kinos kamen. Robert Wise blieb dem Film Noir noch eine Weile treu, wenn auch diese Filme in Deutschland stets fast vergessen sind. Eine gute Erinnerung bewies dagegen Kultregiusseur David Lynch, der in seiner Fernsehserie Twin Peaks (USA 1990-91) den Film Noir Born To Kill gleich mehrfach zitierte.
 
Wer der englischen Sprache halbwegs mächtig ist, kann bei Born To Kill auf die französische Edition Collection RKO der Edition Montparnasse zurückgreifen, die den Regionalcode 2 (Europa) bietet. Die Filme dieser Reihe sind alle topp restauriert und bringen klassisches Kino in vorzüglicher Bildqualität und stets mit wahlweise original englischem und französischem Ton, allerdings ohne Untertitel und ohne weitere Extras.
 

Film Noir | 1947 | USA | Robert Wise | Elisha Cook jr. | Lawrence Tierney | Claire Trevor | Ellen Corby | Isabel Jewell

Neuen Kommentar schreiben

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.