Unter Geheimbefehl

banner_noir_film_festival-2017.jpg


Psychologische Verteidigung


Concorde Home Entertainment


Eddie Muller


Wenn es Nach wird in Paris


Film Noir Collection Koch Media GmbH


Brighton Rock


Hier klicken zur Blu-ray


Film Noir und Neo Noir von 1922 bis heute


Bewertung
****
Originaltitel
Panic In The Streets
Kategorie
Film Noir
Land
USA
Erscheinungsjahr
1950
Darsteller

Richard Widmark, Paul Douglas, Jack Palance, Barbara Bel Geddes, Zero Mostel

Regie
Elia Kazan
Farbe
s/w
Laufzeit
93 min
Bildformat
Vollbild
 

 

Unter Geheimbefehl-Poster-web3.jpg Unter Geheimbefehl-Poster-web2.jpg Unter Geheimbefehl-Poster-web5.jpg Unter Geheimbefehl-Poster-web4.jpg
© Twentieth Century Fox Film Corporation
 
Im Hafen von New Orleans gerät der illegale Einwanderer Kochak (Lewis Charles) beim Kartenspiel an Gangster, unter ihnen sein Cousin Vince Poldi (Tommy Cook) und Raymond Fitch (Zero Mostel). Weil Kochak sich krank fühlt, bricht er das Spiel ab, doch Rädelsführer Blackie (Jack Palance) wittert Geld  und bringt den Flüchtling nach kurzer Hatz durch die Docks kaltblütig um. Bei der Obduktion des Mordopfers stellt der nach dem Erstbefund hinzugezogene Dr. Clinton Reed (Richard Widmark) vom US-Gesundheitsdienst fest, dass der Mann an Lungenpest erkrankt war. Wer mit der Leiche dieses Unbekannten in Berührung kam, ist möglicherweise infiziert. New Orleans droht eine Epidemie. Reed alarmiert die Behörden der Stadt und bittet um Unterstützung in größtmöglichem Umfang. Aber Captain Warren (Paul Douglas) glaubt, dass sich der Beamte Reed profilieren will und die Stadtverwaltung möchte die Sache lieber herunterspielen. Reed insistiert, dass ihnen aufgrund der Diagnose kaum Zeit bleibt. Die folgende Großfahndung nach illegalen Einwanderern wird von Fitch bemerkt, der Blackie informiert. Der zieht seine Schlüsse daraus...
 
Elia Kazan im Jahr vor Endstation Sehnsucht und als er, einer der Hollywood Ten, wegen der Preisgabe der Namen von Kommunisten Hollywoods ans Komitee für unamerikanische Umtriebe (HUAC) in die Kritik geraten war. Kazans Ruf sollte zeitlebens beschädigt bleiben, ebenso wie derjenige Edward Dmytryks, der nach einer Haftstrafe und zwei Filmen im Exil gleichfalls einknickte. Doch wie so viele Filme Kazans ist Unter Geheimbefehl ein wunderbar inszeniertes Drama voll subtiler Kritik und schonungsloser Rollenportraits - alle erstklassig besetzt. Vor allem Jack Palance in seinem Debüt, Zero Mostel und Paul Douglas bringen in jeder ihrer Szenen die Leinwand zum Vibrieren. Richard Widmark verabschiedet sich als Dr. Reed von seiner Rolle als Psychopath, die er seit 1947 im Film Noir stets innehatte.
 
Unter Geheimbefehl-still-web2.jpg Unter Geheimbefehl-still-web1.jpg Unter Geheimbefehl-still-web3.jpg
© Universum Film GmbH
 
Die Ansichten realer Hinterhöfe, Gassen, Hafenlandschaften und Kaschemmen zeichnen ein Bild der Stadt New Orleans, das Filmen von Henry Hathaway und Jules Dassin in nichts nachsteht. Die Metropole schwitzt und dampft und brodelt vor Ausdünstungen, die im Low-key-Licht der Schwarzweißfotografie viel zur bedrohlich gärenden Atmosphäre des Werks beitragen. Die Rollencharaktere von Dr. Clinton Reed  bis zum Inhaber einer griechischen Garküche leiden an ihren Alltagssorgen  - zuwenig Geld, zuwenig Zeit, zuwenig Hoffnung! Kein ideologischer Kontext sondern die Darstellung der Menschen in Welt und Gegenwelt macht Unter Geheimbefehl zu einem für 1950 ungewöhnlichen Film, der die Zensur unterläuft. Oberflächlich ist seine Bedrohung Amerikas durch äußere Mächte – in dem Fall durch eine Epidemie – kaum relevant, berücksichtigt man den dilettantischen Umgang von Behörden und Polizei, der einzig durch den beherzten Dr. Reed „korrigiert“ werden kann.
 
Erstklassige DVD von Universum Film, die den Film bildtechnisch topp restauriert, in voller Länge und im Originalformat, mit englischem und deutschem Ton, deutschen Untertiteln und mit dem US-Kinotrailer als Extra bringt.
 

Film Noir | 1950 | USA | Elia Kazan | Joseph MacDonald | Emile Meyer | Jack Palance | Paul Douglas | Richard Widmark | Zero Mostel | Barbara Bel Geddes

Neuen Kommentar schreiben

Durch Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie die Mollom Privatsphärenrichtlinie.