Edmond O’Brien

banner_noir_film_festival-2018.jpg


Psychologische Verteidigung


Concorde Home Entertainment


Eddie Muller


Wenn es Nach wird in Paris


Film Noir Collection Koch Media GmbH


Brighton Rock


Hier klicken zur Blu-ray


banner_der_film_noir_3.jpg


 

 

BildImage
 
Geboren:       10. September 1915 in New York City, USA
Gestorben:    9. Mai 1985 in Inglewood, Kalifornien, USA
 
 
Er ist ein Schauspieler, der viele Film Noirs bereicherte, und nie ein Star wurde. 1946 hatte er in Rächer der Unterwelt / Die Killer eine ebenso tragende Rolle wie Burt Lancaster und  direkt im Anschluss spielte er im Film Noir The Web (USA 1947) an der Seite von Ella Raines und Vincent Price die Hauptrolle.
 
Nach weiteren Hauptrollen in Sprung in den Tod / Maschinenpistolen (USA 1949 mit James Cagney), im legendären Opfer der Unterwelt (USA 1950) und in Ida Lupinos The Hitch-Hiker (USA 1953) drehte er 1961 als Regisseur den Post Noir Man-Trap – ohne Erfolg.
 
1962 trat er mit John Wayne und James Stewart im Western Der Mann, der Liberty Vance erschoss auf und 1969 in Sam Peckinpahs The Wild Bunch – Sie kannten kein Gesetz. Im Duett mit dem Schlagzeuger der Rockband The Who, Keith Moon, rezitierte er auf Peckinpahs Geburtstagsparty William Shakespeare. Edmond O'Brien starb mit 69 Jahren an Alzheimer.
 
 
Edmond O’Brien über die Schauspielerei: “No actor who plays himself is a happy person.”
 
 
 
Film Noir
 
Der Henker saß am Tisch
The Turning Point
Der Mann im Dunkel
Freibrief für Mord
Ein Toter ruft an
Einbahnstraße in den Tod