Entscheidung in der Sierra

banner_noir_film_festival-2018.jpg


Psychologische Verteidigung


Concorde Home Entertainment


Eddie Muller


Wenn es Nach wird in Paris


Film Noir Collection Koch Media GmbH


Brighton Rock


Hier klicken zur Blu-ray


banner_der_film_noir_3.jpg


Bewertung
****
Originaltitel
High Sierra
Kategorie
Film Noir
Land
USA
Erscheinungsjahr
1941
Darsteller

Humphrey Bogart, Ida Lupino, Arthur Kennedy, Alan Curtis, Joan Leslie

Regie
Raoul Walsh
Farbe
s/w
Laufzeit
96 min
Bildformat
Vollbild
 

 

Entscheidung in der Sierra-Poster-web4.jpg Entscheidung in der Sierra-Poster-web5.jpg Entscheidung in der Sierra-Poster-web1.jpg  Entscheidung in der Sierra-Poster-web2.jpg
© Warner Bros.
 
Gangsterboss Big Mac (Donald McBride) beabsichtigt einen Überfall auf ein Spielkasino. Dazu arrangiert er durch den Gouverneur die Amnestie des Berufsverbrechers Roy Earle (Humphrey Bogart) aus dem Gefängnis. Roy Earle soll Organisation und Durchführung des Überfalls leiten. Also heuert er drei Helfer an, die er fernab in einer Hütte im Gebirge trifft. Einer von ihnen, Louis Mendoza (Cornel Wilde), ist ein Angestellter des Kasinos. Der unbeherrschte Babe (Alan Curtis) bringt seine Freundin Marie (Ida Lupino) mit. Roy Earle will die Frau nach Los Angeles zurück schicken. Sie überzeugt ihn jedoch, dass sie von Nutzen sein kann. Marie verliebt sich in Earle, doch ihre Zuneigung bleibt einseitig. Nur ist das längst nicht alles, was in der Bande zu Unruhe führt…
 
In den 51 Jahren von 1913 bis 1964 drehte Raoul Walsh als Regisseur 112 Filme. Er war nicht der Typ für den Film Noir und hat ihn mit einigen erstklassigen Produktionen dennoch mehrfach gestreift. Entscheidung in der Sierra kann nach Sprung in den Tod / Maschinenpistolen (USA 1949) als deren beste gelten. Noch im Gangsterfilm der dreißiger Jahre verhaftet, ist die routinierte Inszenierung um ein ausgefeiltes Schwarzweiß angereichert. Vor allem aber sind Roy Earle und Marie - von Ida Lupino erstklassig verkörpert - durch und durch Film-Noir-Charaktere: Menschen, die nichts zu verlieren haben.
 
Bild ​​Bild ​​Bild
© Warner Bros.
 
Entscheidung in der Sierra war im Jahr 1941 vorerst einer der letzten Filme, der ganz und gar m Gangstermilieu angesiedelt war. Der Film Noir danach interessierte sich für die Schnittstellen von Welt und Gegenwelt - für den Übertritt aus der einen in die andere. Raoul Walsh zeigt dennoch beeindruckend, wie Marie und Roy Earle der Aufbruch in ein anderes Leben verwehrt bleibt. Er stellt sich in die Tradition von Fritz Langs Gehetzt / Du lebst nur einmal (USA 1937) und nimmt zu Teilen Joseph H. Lewis’ Gefährliche Leidenschaft (USA 1950) vorweg. Der Zynismus und zuletzt die Tragik Roy Earles wurden für lange Zeit zum Markenzeichen des Schauspielers Humphrey Bogart in vielen seiner Rollen. Regisseur Raoul Walsh beweist Sinn für ein schnörkelloses Timing in einem Film ohne Durchhänger. Im Jahr 1949 verfilmte niemand als Raoul Walsh selbst das nur wenig abgewandelte Drehbuch nochmals als Western mit Virginia Mayo und Joel McCrea in den Rollen von Lupino und Bogart - sowie mit Henry Hull, der als 'Doc' Banton auch in Entscheidung in der Sierra mitgewirkt hatte. Vogelfrei, so der Titel des schwarzweißen Remakes, wurde einer der pessimistischsten Westernfilme seiner Zeit, ein definitiver Western Noir.
 
Die DVD von Warner Brothers ist ein Musterbeispiel für saubere Restauration und Präsentation alter Filme auf digitalem Bildträger: Originalformat 1.37:1, original englischer Ton, dazu wahlweise auch Deutsch und Spanisch, massenweise Untertitel, obendrein die Dokumentation Curtains of Roy Earle: The Story of High Sierra als hochwertiger Bonusfilm. Empfehlenswert!
 

Film Noir | 1941 | USA | Raoul Walsh | John Huston | W.R. Burnett | Alan Curtis | Arthur Kennedy | Barton MacLane | Cornel Wilde | Eddie Acuff | Henry Hull | Humphrey Bogart | Jerome Cowan | Paul Harvey | Ida Lupino | Isabel Jewell

Neuen Kommentar schreiben

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.