Place Vendôme - Heiße Diamanten

banner_noir_film_festival-2018.jpg


Psychologische Verteidigung


Concorde Home Entertainment


Eddie Muller


Wenn es Nach wird in Paris


Film Noir Collection Koch Media GmbH


Brighton Rock


Hier klicken zur Blu-ray


banner_der_film_noir_3.jpg


Bewertung
****
Originaltitel
Place Vendôme
Kategorie
Neo Noir
Land
FRA
Erscheinungsjahr
1998
Darsteller

Catherine Deneuve, Jean-Pierre Bacri, Emmanuelle Seigner, Jacques Dutronc, Bernard Fresson

Regie
Nicole Garcia
Farbe
Farbe
Laufzeit
113 min
Bildformat
Widescreen
 

 

Place Vendome-Poster-web1.jpg

 Place Vendome-Poster-web3.jpg

 Place Vendome-Poster-web2.jpg

Place Vendome-Poster-web4.jpg
 
Vincent Malivert (Bernard Fresson) ist ein renommierter Juwelier mit einem edlen Geschäft am Place Vendôme inmitten von Paris. Zu seinen Angestellten zählen sowohl die ehrgeizige Nathalie (Emmanuelle Seigner) als auch sein Bruder Eric (François Berléand). Früher war Vincents Frau Marianne (Catherine Deneuve), die über beste Kenntnisse im Juwelierhandel verfügt, am Geschäft beteiligt. Doch erneut ist sie zwecks Entzug in einer Klinik, schon seit langem kämpft sie mit einem Alkoholproblem. Als Vincent nach London reist, um seinen Geschäftspartner Christopher Makos (Larry Lamb) zu besuchen, zeigt der ihm die kalte Schulter. Vincent Malivert muss erkennen, dass eine Transaktion, bei der Diamanten aus einer illegalen Quelle in seine Hände gerieten, ein verheerender Fehlschlag für ihn ist, der sein Renommé in der Branche und die Existenz seines Geschäfts bedroht. Makos und seine Kollegen machen Malivert deutlich, dass sie über seine Kontakte im Bilde sind und vermuten, dass er ihnen gestohlene Steine in Kommission genommen hat. Als Vincent nach Paris zurückgekehrt ist, missrät ein Abend mit Kunden im Restaurant, bei dem die Geschichte eines korrupten Juweliers Marianne so aufwühlt, dass sie erneut ins Trinken gerät. Nathalie wird indessen von ihrem Ex-Freund Jean Pierre (Jean-Pierre Bacri) verfolgt, einem Versicherungsagenten für Pfändungsfälle, der das Ende ihrer Beziehung partout nicht akzeptieren will. Für Malivert soll sie nach Singapur und einen Verkauf abwickeln, als eine schreckliche Nachricht das Juwelierhaus erschüttert…
 
„Place Vendôme, Nicole Garcias versponnener Pariser Neo-Noir mit Catherine Deneuve“, hieß es 2008 zur deutschen DVD von Arthaus / Studiocanal im Kulturressort des Magazins Focus. “The plot centers around cons and scams, being haunted by the past, and psychological motives. It is a drama, foreign, and thriller movie. Stylistically, Place Vendome is neo-noir“, liest man zum Erscheinen US-DVD bei jinni.com. Solche Einschätzungen sind zutreffend, aber nicht nur stilistisch erweist sich Nicole Garcias elegantes Drama als eins im Fahrwasser des französischen Film Noirs der Fünfziger und Sechziger. Hinter der eleganten Fassade der Filmhandlung verbergen die Protagonisten Geheimnisse, die sie vor vielen Jahren dazu trieben, für ein Luxusleben ihr Glück zu verpfänden, das sie in ein Gespinst von Abhängigkeiten zog Je mehr der Film seine Charaktere aufzufächern versteht desto interessanter werden sie. Das Schöne an Nicole Garcias Place Vendôme - Heiße Diamanten ist schlicht, dass diesen europäischen Thriller mit den meisten Neo Noirs aus Hollywood oder aus Ost-Asien im Grunde wenig verbindet. Im Gegensatz zu all den mit Action und Gewalt offensichtlich aufgepeppten Machwerken wie 36 - Tödliche Rivalen (FRA 2004) setzt die Autorin und Regisseurin auf eine lebenssatte Geschichte und hat Erfolg damit.
 

Place Vendome-still-web3.jpg

Place Vendome-still-web1.jpg

Place Vendome-still-web2.jpg

© Studiocanal GmbH
 
Während der Filmstar Catherine Deneuve nach ihren Erfolgen der Sechziger und Siebziger allzu oft nur dekorativ besetzt wurde, bekommt sie von Nicole Garcia eine richtige Charakterrolle. Und gewann mit ihrer Darstellung der Marianne Malivert 1998 prompt den goldenen Löwen bei den Filmfestspielen in Venedig. Fast zwanzig Jahre nach ihrem Erscheinen als Paar auf der Flucht in Claude Lelouchs ebenfalls exzellentem Neo Noir Allein zu zweit (FRA/CAN 1979) treten Jacques Dutronc und Catherine Deneuve in einem Film auf, der in eine zwanzig (!) Jahre zurückliegende Vergangenheit blickt, darin sich ihr gemeinsames Scheitern und ihr unausrottbares Misstrauen begründet. Es sind psychologische Ursachen, jene Korrumpierbarkeit aller Charaktere, die in diesen Lebensentwürfen mit Geld, Wohlstand und ehrgeizigen Zielen in Konflikte führen. Letztere sind es, die Place Vendôme - Heiße Diamanten spannend werden lassen. Einzig Jean-Pierre in der Funktion eines vermeintlichen Ermittlers, der er nicht ist, und der zwischen den Figuren springen kann, ist zu artifiziell und wenig plausibel in seiner Beziehung zu den beiden zentralen Frauen des Dramas. Darüber hinaus kommt der Liebhaber klassischen französischen Kinos auf seine Kosten, das den modischen Mätzchen seiner Zeit nicht auf den Leim geht und angenehm unaufgeregt und doch dynamisch seine Geschichte zum Abschluss bringt. Place Vendôme - Heiße Diamanten ist als Kontrapunkt zu den vielen hektisch gewalttätigen Neo Noirs der 90er Jahre rundum empfehlenswert.
 
Exzellente DVD-Ausgabe (2008) von Arthaus / Studiocanal, die den Film ungekürzt im Originalformat (2.35:1), bildtechnisch erstklassig und mit wahlweise der deutschen oder französischen Tonspur präsentiert - optional deutsche Untertitel. Als Extras gibt es den Kinotrailer und eine Fotogalerie.
 

Neo Noir | 1998 | France | Nicole Garcia | Bernard Fresson | Jacques Dutronc | Catherine Deneuve | Emmanuelle Seigner

Neuen Kommentar schreiben

Durch Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie die Mollom Privatsphärenrichtlinie.