Dialog, Der

banner_noir_film_festival-2018.jpg


Psychologische Verteidigung


Concorde Home Entertainment


Eddie Muller


Wenn es Nach wird in Paris


Film Noir Collection Koch Media GmbH


Brighton Rock


Hier klicken zur Blu-ray


banner_der_film_noir_3.jpg


Bewertung
*****
Originaltitel
The Conversation
Kategorie
Neo Noir
Land
USA
Erscheinungsjahr
1974
Darsteller

Gene Hackman, John Cazale, Allen Garfield, Frederic Forrest, Cindy Williams

Regie
Francis Ford Coppola
Farbe
Farbe
Laufzeit
113 min
Bildformat
Widescreen
 

 

Bild Bild  Der Dialog-Poster-web5.jpg  Der Dialog-Poster-web6.jpg
© Paramount Pictures Corporation
 
San Francisco: Harry Caul (Gene Hackman) ist ein gefragter Abhörspezialist. Unter Kollegen genießt er aufgrund seiner findigen Techniken und langen Erfahrung den Ruf einer Koryphäe. In einer alten Fabrikhalle betreibt er mit seinem Assistenten Stan (John Cazale) sein eigenes Studio. Von einem Industriellen (Robert Duvall) wird er beauftragt, dessen Frau Ann (Cindy Williams) zu beschatten. Diese trifft sich an öffentlichen Plätzen gern mal mit ihrem Kollegen Marc (Frederic Forrest). Mitten in San Francisco nimmt Harry Caul daher am Union Square unter enorm schwierigen Bedingungen mit drei Richtmikrofonen ein Gespräch auf. Die Aufnahme ist leider unvollständig und dies an einer entscheidenden Stelle. Doch dank seiner Begabung gelingt es Caul dennoch, den Dialog zu entschlüsseln. Zu seinem Entsetzen stellt er fest, dass er einem Mordkomplott auf der Spur ist. Die beiden jungen Leute erscheinen plötzlich akut bedroht und sein eigener Auftraggeber dahinein verwickelt…
 
Der Dialog kam im April 1974, etwa ein Jahr nach den Enthüllungen in der Watergate-Affäre und während US-Präsident Richard Nixon noch im Amt war, in die Kinos. Wie Allen J. Pakulas durchaus artverwandtem Zeuge einer Verschwörung (1974) war ihm trotz positiver Resonanz seitens der Filmkritik beim Publikum kein großer Erfolg beschieden. Über die Jahre hinweg international zu einem Kultfilm avanciert, erscheint der beklemmende und von aller Hollywoodromantik freie Neo Noir heute als ein Meisterwerk seines Produzenten, Autors und Regisseurs Francis Ford Coppola und seiner Zeit. Neben einem überragenden Gene Hackman spielen u.a. auch Frederic Forrest (Hammett, 1982), Robert Duvall und ein junger Harrison Ford.
 
Bild Bild Bild
© Studiocanal GmbH
 
Nicht nur der nihilistische Ton der Ränkespiele um politische und ökonomische Macht, den Harry Caul auf seinem Saxofon anschlägt, ist durch und durch Film Noir. Vor allem sind es die Einsamkeit und die soziale Kälte, die in fast jeder Szene ganz selbstverständlich die Grundierung der Geschehnisse in Cauls Leben liefern. Solche haben ihre Wurzeln in ihm selbst, dessen dunkle Vergangenheit als typisches Film-Noir-Element sukzessive offen gelegt wird. Der moralische Zwist, der sich darin angelegt findet, hindert den brillanten Abhörspezialisten Harry Caul, die Spiele der Mächtigen so entschieden zu spielen, wie es von ihm gefordert wäre. Doch ein solches Handicap kann fatale Folgen haben, wenn man im entscheidenden Augenblick nicht richtig hinhört… Der Dialog ist ein Film, dessen Meisterschaft auf allen Ebenen überrascht. Nicht nur Freunden des Film Noirs ist dieses Meisterstück aus der Zeit des New Hollywood unbedingt zu empfehlen.
 
Ungekürzt und bildtechnisch topp im Originalformat, deutsche und englische Tonspur plus deutsche Untertitel, dazu als Extra einen Audiokommentar von Francis Ford Coppola: Arthaus / Studiocanal bietet zwei rundum empfehlenswerte deutsche Editionen und zwar als exquisite Arthaus-Premium-Ausgabe (2DVD) und auch als Blu-ray im Digi-Pack. Francis Ford Coppolas Der Dialog ist für alle Cineasten ein Muss!
 

Neo Noir | 1974 | USA | Francis Ford Coppola | Frederic Forrest | Gene Hackman | Harrison Ford | John Cazale | Robert Duvall

Neuen Kommentar schreiben

Durch Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie die Mollom Privatsphärenrichtlinie.