Neuen Kommentar schreiben

 

banner_02_noir_city-web-2.jpg


banner_noir_film_festival-2019 Kopie.jpg


Psychologische Verteidigung


Concorde Home Entertainment


Eddie Muller


Wenn es Nach wird in Paris


Film Noir Collection Koch Media GmbH


banner_der_film_noir_3.jpg


Submitted by Gast (nicht überprüft) on 28. März 2013 - 10:42

Permanenter Link

Als bluesbegeisterter Sammler und Buddy Guy-Fan hab ich mir die deutsche DVD von Koch Media vor zwei Tagen zugelegt und gestern Abend angesehen.

Schöne (Landschafts-)Bilder, gute Musik. Doch irgendwie weder Fisch noch Fleisch. Zu viele Dinge werden vermischt und nur an der Oberfläche abgehandelt: Rassenhass & Diskriminierung, Heimsuchung durch Kindheitserlebnisse und 'Geister' der Vergangenheit, korrupte Großgangster und Strippenzieher im Hintergrund, Jagd auf einen Serienkiller... aufgelockert durch zwei, drei Rambo-Einlagen von Tommy Lee Jones.

Die Auflösung des Falles ist wenig originell, auch sonst ist vieles vorhersehbar (beim Fotoshooting mit dem General und seiner Gruppe witterte ich sofort als Filmende eine Parallele zum Schlussbild in Kubricks 'The Shining').

Ein Mainstream-Werk wie 'Mississippi Burning' bietet mehr Spannung und auch mehr Pointen (beim Vergleich der Drehbücher und der Original-Dialoge); große Themen wie Sinnsuche, Heimatverbundenheit, Gefangenheit in der Vergangenheit, Zeitreisen, ländliche Idylle versus Abenteuer in der Großstadt, etc. werden mit sparsameren Mitteln und ungleich poetischer und kraftvoller in 'Red Dirt' von Tag Purvis geschildert (der in dem fiktiven Provinznest Pine Apple, Mississippi, spielt und anno 2000 erschien).

Und was die schiere Kraft der Bilder, schaurig-schöne Friedhofsatmosphäre und die Macht und das Eindringen von Toten in die Welt der Lebenden angeht, so kommt bis heute nix an 'Die Eiserne Rose' von Jean Rollin aus dem Jahre 1973 heran.

Ein weiteres Detail am Rande: Dass in 'Electric Mist' ausgerechnet ein Südstaaten-Offizier, der im historischen Rückblick ja erwiesenermaßen für die Beibehaltung der Sklaverei und die Beschneidung von Bürgerrechten schwarzer Minderheiten im großen Stil kämpfte, nun posthum dem zuständigen Ermittler als Berater in Moral- & Ethikfragen zur Seite steht, scheint bislang auch noch keinem Filmkritiker aufgefallen zu sein. Oder waren es womöglich gerade jene Verfehlungen im Sezessionskrieg, die den General und seine Gruppe bis heute nicht zur Ruhe kommen lassen und sie dazu verdammen, als Geister ruhelos umherzuziehen ?

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.